Thanks for a wonderful summer!

„Setzen Sie sich mit allen vermeintlichen Kräften, die Gott entgegen stehen auseinander und überwinden sie sie“
Metaphysische Anwendungsideen für die Bibellektion aus dem Vierteljahresheft der Christlichen Wissenschaft

„Altertümliche und neuzeitliche Totenbeschwörung – alias Mesmerismus und Hypnotismus – verurteilt“
für die Woche vom 24. bis 30. Mai

von David L. Price, C.S of Denver, CO
720.308.9500 dlawrenceprice@gmail.com

Einführung

Im letzten Zitat der Bibellektion dieser Woche erhalten wir Marschbefehle: „Irgendwann einmal, hier oder hiernach, muss sich jeder Sterbliche mit dem sterblichen Glauben an eine Gott entgegengesetzte Macht auseinandersetzen und ihn überwinden.“ (Zitat S32) Diese Lektion hilft, verschiedene Kräfte zu klären; aber so wie ein Bankangestellter, der gefälschte Geldscheine erkennen kann, indem er einfach sicher weiß, wie die richtigen Geldscheine aussehen, können wir falsche Kräfte erkennen, indem wir einfach wissen und mit Zuversicht fühlen, wie echte geistige Kraft aussieht. Während Sie diese Woche durch die Lektion gehen, ermutige ich jeden von Ihnen, wirklich jene geistigen Ideen herauszuholen, die mit Bestimmtheit sagen, dass Gott allmächtig ist, dass Gott die Kontrolle hat.

Außerdem mag ich diese Lektion wirklich als Leitfaden, um Ihre tägliche Schutzarbeit in Schwung zu bringen. Ich erinnere mich an Mary Baker Eddys Aufruf zum Handeln:

Wachsamkeit gegenüber der Pflicht. Abschn. 6. Es ist die Pflicht eines jeden Mitglieds dieser Kirche, sich täglich gegen aggressive mentale Suggestion zu verteidigen und sich nicht dazu verleiten zu lassen, seine Pflicht gegenüber Gott, gegenüber seiner Führerin und gegenüber der Menschheit zu vergessen oder zu vernachlässigen.“ (Handbuch 42: 4–12)

Berichten Sie mir gerne von jeder Inspiration, die Sie durch diese Arbeit erhalten haben.

Goldener Text

Wie die meisten von Ihnen wissen, wählt der „Erste Leser“ am Ende jedes Sonntagsgottesdienstes in einer christlich-wissenschaftlichen Kirche oder Vereinigung als Abschluss einen Segensspruch, der die Verleihung eines Segens bedeutet. Normalerweise gilt für unsere Gottesdienste die Faustregel, einen Segen oder ein Versprechen des Guten aus der Bibel zu finden, und dies sollte in der Regel etwa ein oder zwei Bibelverse lang sein.

Am Ende eines bestimmten Sonntagsgottesdienstes, als ich als Erster Leser diente, legte ich meinen Finger auf eine blaue Haftnotiz, die die Seite markierte, auf der der Segen dieses Sonntags zu finden war. Ich hob meinen Finger sanft von der Haftnotiz ab, und zog diese dabei direkt von der Seite ab, ohne eine Spur davon zu hinterlassen, wo diese Stelle gewesen war. Ich bin mir ziemlich sicher, dass mir eine Schweißperle über die Stirn rollte. Dann sagte ich laut: „Wir überwinden weit durch den, der uns geliebt hat.“ Dies ist ein Vers, der als Teil des Goldenen Textes dieser Woche erscheint und der genau im richtigen Moment an diesem Morgen als Engelsbotschaft zu mir kam. Puh!

Anstatt diese Woche unseren Gottesdienst zu beenden, beginnt unsere Lektion mit diesem Vers und was ist das für ein Anfang. Es ist eine Zusicherung für jeden von uns, die unabhängig von den erzählten Lügen, den unpersönlichen und persönlichen Angriffen sagt, dass es in Wirklichkeit nicht einmal einen Feind gibt, mit dem man sich auseinander zu setzen hat, wenn man Gott auf seiner Seite hat.

Denken Sie schließlich nur daran, wenn Sie in die Schlacht ziehen, was wir jeden Tag tun müssen, wer möchte da nicht „mehr als Eroberer“ oder als „überwältigend siegreich“ bezeichnet werden? (nach der New Living Translation)

Wechelseitiges Lesen

Ich möchte mir etwas mehr Zeit für den Goldenen Text nehmen, da ich denke, dass dies eine großartige Möglichkeit ist, mit Ihrer Schutzarbeit zu beginnen.

Nun, wenn wir wissen, was wir mit dem Goldenen Text machen, was tun wir, um „weit überwinden“ zu können? Scheint das nicht höchst unwahrscheinlich, wenn es so viele Angriffe zu geben scheint: Jemand hört gleich am Ende der Schulzeit auf, dein Freund zu sein, oder zu Hause ist alles schwierig, vielleicht ist es ein Kampf in einem Job oder eine Herausforderung, wenn man es mit einer schwierigen Person zu tun hat? (Bemerkung – Abschnitt 5 passt gut für diese letzte Herausforderung.) Nun, diese „List des Teufels“ sind wirklich Pläne, Strategien und Tricks, um Sie dazu zu bringen, zu glauben, Sie seien ein Opfer und, was noch wichtiger ist, dass Gott nicht die Kontrolle hat. Dennoch hat Gott immer die Kontrolle, überragend sogar, und diese Überlegenheit der Wahrheit teilt weder Macht noch Herrschaft mit dem Gegenteil der Wahrheit.

Epheser 6 beginnt mit der Neudefinition dessen, was ein Feind wirklich ist, und es sind keine Ninjas oder Diebe. Feinde sind wirklich „böse Fürsten und Mächtige der unsichtbaren Welt… mächtige Kräfte in dieser finsteren Welt“ (New International Translation).

Nun, sogar mein 6-jähriger mit dem Lichtschwert in der Hand könnte Ihnen sagen, wie man Feinde wie Diebe und Ninjas bekämpft, aber wie rüsten wir uns für den Kampf gegen diesen unsichtbaren Feind?

Dies ist Paulus’ Rat an die Gemeinde in Ephesus. Denken Sie zunächst daran, dass wir nicht über Ihre persönliche Stärke sprechen. Hier geht es einzig um Gottes Stärke, Kraft, ständige Gegenwart und Fürsorge.

Danach hat Gott dir eine Rüstung zum Tragen gegeben, und nicht die tonnenschwere Rüstung, die Goliath tragen musste. Hier ist eine Liste von Dingen aus dem Wechselseitigen Lesen (Eph. 6: 10-17), die Sie anziehen sollten (und das Beste ist, Sie müssen keine Vorabkäufe tätigen, Sie haben sie bereits!):

  1. Zunächst, ziehen Sie Wahrheit an, insbesondere die Wahrheit über Sie als Gottes Bild und Gleichnis. Lügen halten niemals dem stand, was wahr und ehrlich ist
  2. Stellen Sie sicher, dass Sie diesen Bereich um Ihr Herz mit Gerechtigkeit stärken und von Gott inspirierte Güte sehen und ausdrücken. Dazu gehört, andere so zu sehen, wie Gott sie sieht, auch wenn es äußerlich so aussieht, als würden sie nicht das Richtige tun. (Denken Sie daran, wir kämpfen nicht gegen Menschen; wir kämpfen gegen die Macht, die versucht, Menschen durch Einflüsterungen und Tricks zu benutzen und zu missbrauchen.)
  3. Legen Sie als Nächstes eine solche Friedfertigkeit an den Tag, dass Sie anderen helfen möchten, ihre Waffen fallen zu lassen. Dies ist das Evangelium des Friedens. Ich liebte die Analogie, friedliche Schuhe zu tragen („Füße beschlagen mit der Vorbereitung des Evangeliums des Friedens“) und wurde an die Stelle aus Jesaja erinnert: „Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße der Boten, die Frieden verkünden; gute Nachricht bringen, Heil verkünden; die zu Zion sagen: Dein Gott ist König!“ (Jesaja 52: 7) Dies ist der christliche Weg. Es gilt also Schritt für Schritt, bereit und willens zu sein, von der guten Nachricht zu sprechen, dem Himmelreich hier und jetzt.
  4. Zieht an den Panzer des Glaubens – und dies können Sie tun, indem Sie zuversichtlich und entschlossen sind, dass die Hinwendung zu Gott Sie immer beschützt und Ihnen die Antworten gibt, die Sie brauchen.
  5. Ich liebe es, den Helm der Erlösung Manchmal sind wir einfach zu in unseren eigenen Köpfen, überdenken Dinge, beschuldigen uns selbst oder fühlen uns schuldig für das, was wir nicht getan haben. Der Helm der Erlösung erinnert Sie daran, das Denken wieder zu Gott zu wenden, denn bei Gott gibt es Barmherzigkeit und Vergebung, die die Erlösung ausmachen.
  6. Schließlich dürfen Sie eine Waffe tragen, ein echtes Schwert (naja, kein echtes Schwert, das der Favorit meines Sohnes gewesen wäre. Meine Tochter würde sagen: „Kein Lichtschwert? Langweilig.“) Sie dürfen das Schwert des Geistes Das ist so mächtig, weil es das Wort Gottes ist. Mit diesem Schwert können Sie fest in dem stehen, von dem Sie wissen, dass es wahr ist, und Sie können es sogar laut aussprechen. Sie können damit beginnen, zu wissen und zu fühlen, wie sehr Gott jeden einzelnen von Ihnen liebt.

ABSCHNITT 1 – GOTT IST Überragend UND ALLMÄCHTIG; Das Böse, unter welchem Namen auch immer, einschliesslich des tierischen MAGNETISMUS, kann nicht gegen die Wahrheit bestehen.

Die Essenz von Abschnitt 1 besteht darin, Gott zu vertrauen, der allmächtig und allgewaltig ist. Egal welche Art von Feind gegen Sie zu den Waffen gegriffen hat, er wird sich nicht durchsetzen. Das letzte Bibelzitat in diesem Abschnitt bringt diese Tatsache auf den Punkt: „Es gibt keine Obrigkeit außer von Gott …“ (B5 / Römer 13: 1)

Natürlich möchte die materielle Welt, dass Sie glauben, dass es andere Kräfte gibt, die Ihnen Schaden zufügen können, und selbst die menschliche Geschichte kann Sie sicherlich davon überzeugen. Eine Sache, die wir jetzt in diesem Moment tun können, ist, zu überlegen, was Ihr Kampf zu sein scheint, und diesen Kampf dann in die Lektion zu bringen, um Antworten zu erhalten. Überlegen Sie, was die erste Passage (Zitat B1 / I Chron. 29:11) Ihnen versichert, dass Gott der Ort ist, an dem die Kraft und der Sieg gefunden werden. Wenden Sie sich an Gott und vertrauen Sie ihm.

Diese Idee, in einer Textstelle aus Zefanja (Verse 3: 14,15 / zit. B2) „Strafe wegzunehmen“, erinnert mich an eine Zeit direkt nach dem Jurastudium. Ich war definitiv ziemlich egoistisch und dachte hauptsächlich darüber nach, wie ich eine gute Zeit haben könnte, aber ich hatte auch Probleme mit einem schwierigen, kritischen und launischen Chef in meiner Anwaltstätigkeit. Interessanterweise glaubte ich aufgrund meines egoistischen Verhaltens, dass ich das irgendwie verdient hätte. Als ich in meinem gebetvollen Studium mehr und mehr über die Christliche Wissenschaft lernte, hörte ich immer wieder diese Botschaft: Du wirst geliebt und Gott vergibt dir. Letztendlich hat Gott einen Weg aus meiner schwierigen Beschäftigung zu etwas Besserem geboten. Noch wichtiger war, dass ich Gott besser verstehen lernte. Was ich also sah, war das Versprechen, das in diesem Zitat erfüllt wurde. Die „Urteile“ oder „Bestrafungen“, wie es in der Good News-Version der Bibel heißt, wurden weggenommen, und meine Anstellung [„Feind“] wurde von einer neuen und besseren Arbeitsstelle [Weg] abgelöst.

Zur Erinnerung, der Gott, von dem ich spreche, ist universelle Liebe. Diese Segnungen gelten also für jedes einzelne Kind Gottes, auch für Sie.

Zitat B3 (Jes. 54:17) erwähnt Diener und erinnerte mich an einen Freund. Eine meiner Freundinnen hatte ihrer Schwester geantwortet, die erklärte, dass sie niemandes Dienerin sein wollte: „Wer möchte nicht die Dienerin der Liebe sein?“ Also, Mitdiener, was für ein Segen zu wissen, dass Sie in Ihrem Dienst der Liebe sicher sind, Sie sind sicher.

Als nächstes schätzte ich den praktischen Sinn der Übersetzung in der New International Version für diese Textstelle aus Nahum sehr: „Der Herr ist gütig und eine Festung zur Zeit der Not und hilft denen, die auf ihn vertrauen. Was plant ihr gegen den HERRN? Er wird doch ein Ende machen; Unheil wird kein zweites Mal kommen.“ (Nahum 1: 7,9 / Zit. B4)

Diese Bibelstellen legen wirklich dar, was an Gott wahr ist. Das erste Zitat in Wissenschaft und Gesundheit bekräftigt den letzten Vers in der Bibel: „Es gibt keine Macht getrennt von Gott. Allmacht hat Allgewalt… “ und dann macht Mary Baker Eddy unsere Verantwortung klar und sagt, dass schon die Anerkennung einer anderen Macht Gott entehrt. (SH 228: 27-29 / Zit. S1)

Was also ist diese falsche Kraft? Nun, im einfachsten Sinne ist es das Böse. Worauf baut das Böse auf? Nun, es ist die Lüge, dass das Böse zumindest etwas, wenn nicht die gleiche Macht wie Gott hat. Und ich denke, wir können alle davon berichten, von dieser Lüge ausgetrickst worden zu sein – wenn Sie sich ansehen, was um Sie herum vor sich geht, können Sie Dinge wie Krieg im Nahen Osten, politische Gegensätze, eine weltweite Pandemie sehen. Das sind doch Kräfte, oder? Es ist schwer, nicht entsetzt zu sein und sich sogar als Opfer zu fühlen. Mary Baker Eddy ist so aufmerksam gegenüber menschlichen Tendenzen zu Kräften, die sich Gott widersetzen, wenn sie im Wesentlichen sagt: „Wenn das Denken durch den starken Anspruch der Wissenschaft auf die Oberhoheit Gottes oder der Wahrheit aufgeschreckt ist und die Oberhoheit des Guten anzweifelt, sollten wir dann nicht vielmehr über die heftigen Ansprüche des Bösen staunen?“ (SH 130: 28-2 / Zit. S3)

Eine Heilung, die vor ein paar Jahren in unserer Familie stattgefunden hat, macht diesen Punkt wirklich deutlich. Unsere kleine Tochter fiel von einem Felsvorsprung und schlug mit dem Kopf gegen die Ecke einer Stützmauer. Der materielle Anschein war eine Kopfverletzung, die zumindest hätte genäht werden sollen. In diesen ersten Augenblicken haben wir uns als Familie entschieden, in Gottes heilender Gegenwart standhaft zu bleiben und nach geistigen Beweisen zu suchen. Während unserer Gebetsarbeit herrschte Frieden, greifbare Liebe und Christus. Und die Heilung fand an diesem Abend statt, ohne dass Stiche oder Bandagen notwendig waren. Wir besuchten sogar den Mittwochsgottesdienst mit den Kindern im Schlepptau. Ich war und bin überrascht über Gottes Fürsorge und harmonische Kontrolle. Nehmen wir uns einen Moment Zeit und seien wir überrascht über Gottes Güte.

Eine kurze Randnotiz, ein Angebot, wie Sie eine metaphysische Behandlung durchführen könnten. Verwenden Sie die Zitate S4 und S5 (SH 71: und 103: 17-25), um das Problem, mit dem Sie sich befassen, zu übernehmen und dort anzufangen, wo das Wort „Böse“ verwendet wird. Tun Sie dies natürlich nicht als Gebetsformel, denn wie wir alle wissen, gibt es in der Gebetsarbeit keine Formeln. Sehen Sie stattdessen die Bedeutung dessen, was diese Aussagen meinen. Verwenden Sie diesen geistigen Sinn und fühlen Sie, dass diese Güte wahr ist. Im Angesicht der Wahrheit kann das Böse nicht bestehen.

ABSCHNITT 2 – ES GIBT KEINEN WIDERSTAND, WENN SIE SCHRITTE unternehmen, UM das Denken vorausschauend zu schützen und ihren ganzen Glauben auf Gott zu legen.

Der Widersacher (SH 580: 28-31 / Zit. S6), der ein anderer Name für den Teufel ist oder der die Kraft Gottes „ablehnt, leugnet, bestreitet“, ist wirklich „sterbliches Gemüt“, die Annahme, was das, was die fünf physischen Sinne über dich und die Welt sagen, das ist, was wahr und wirklich ist.

Wie schützen Sie sich vor diesem Gegner? Nun, Sie können mit Demut beginnen und Gottes allgegenwärtiger Fürsorge nachgeben. Dann könnten wir uns genauer ansehen, ob unsere Absichten darin bestehen, unser materielles Verlangen zu stillen, oder ob sie auf Gott gerichtet sind.

Beginnen wir also mit der Wahrheit, dass es nur ein Gemüt und eine Idee gibt, um das Böse auszurotten (Zit. S11 / 469: 13-17). Hier sind einige Möglichkeiten, um sich auf das Denken zu konzentrieren.

  1. Demütigt euch! (Zitat B6 / 1. Pet. 5: 6-8) Schaut, ihr seid in Sicherheit. Gott ist allmächtig und kümmert sich um euch und beschützt euch. 2. „Seid nüchtern und wachsam“, was bedeutet, dass du nicht benebelt bist. „Bleibe wachsam!“
    3. Habt dies Gemüt, das in Christus Jesus war. (Phil. 2: 5; SH ix: 16; 497: 24) 1. Demütigt euch! (Zit. B6/1.Pet. 5:6-8)
    Das ist gut, aber wie machen wir das praktisch? Wir können einfach damit beginnen, die Art und Weise zu betrachten, wie Christus Jesus sein Leben gelebt hat, diese Lektionen zu lernen und daran zu arbeiten, dasselbe zu tun. Ich schätze besonders die Seligpreisungen (Mt 5,3-12) aus der Bergpredigt, zu denen Sanftmut, Barmherzigkeit und Reinheit gehören. Ich erkenne, dass man auch dann das Himmelreich erhält, wenn man nur ein wenig vom Geist erkannt hat, wenn man göttliche Güte wirklich wünscht, ein Friedensstifter ist, usw. Diese Eigenschaften Jesu sind, um es klar zu sagen, bei allen Kindern Gottes natürlich und normal.

Warum verbringen wir den größten Teil unserer Zeit mit dem göttlichen Gemüt und unserem Ausdruck dieses Gemüts? Weil diese bewusste Bestätigung, die in gewissem Sinne bedeutet, das zerlumpte Gewand des „Glaubens an die Materie“ auszuziehen, schützt einen vorsorglich vor allem, was sich gegen Wahrheit stellt. Es schützt sie vor dem Gegner. (Zit. S10 / 234: 18-20, 32-4 und Zit. S11 / 469: 13-18)

Schließlich werde ich an Mary Baker Eddys Aussage über die Kraft des Gemüts erinnert: „Du musst die moralische Macht des Gemüts nutzen, um über die Wogen des Irrtums zu schreiten und Deine Ansprüche durch Demonstration zu stützen.“ (SH 455: 9-11)

ABSCHNITT 3 – WIE MAN SPEZIFISCHE MENTALE Malpraxis DURCH GOTT UND GOTTES TÄTIGE LIEBE BEHANDELT

Dieser Abschnitt befasst sich mit einer bestimmten Form des Bösen: mentaler Malpraxis. Hier haben wir Balak, den König von Moab, der angesichts der Israeliten und der Menge dieser Menschen Angst hat, dass sie ihn und sein Königreich stürzen und die Ressourcen seines Landes verbrauchen. Er beschließt, die Kinder Israels mental anzugreifen, indem er Bileam, einen Propheten für andere vermeintliche Götter, davon überzeugt, die Israeliten zu besiegen, indem er sie verflucht. Dieser Teil ist nicht in der Lektion enthalten (Zitat B11 / 4. Mose 22: 2, 5, 6), aber auf der Reise zu Bileam trifft er einen Engel, der seinem Esel erscheint, wobei der Esel nicht weiter geht. Das macht ihn so wütend, dass er anfängt, das Tier zu schlagen. Erst dann versteht er, dass sein Esel aufmerksamer ist als er. Sobald er es versteht und die Engelsbotschaft hört, weigert er sich, König Balaks Plan zu folgen. „Wie soll ich fluchen, wen Gott nicht verflucht hat? Oder wie soll ich den verwünschen, den der Herr nicht verwünscht? “ (Zitat B12 / Numeri 23: 5, 8, 11, 12, 20) So wurden die Israeliten durch Gott vor geistiger Malpraxis bewahrt.

Wenn Sie scheinbar angegriffen werden, gibt es viele Möglichkeiten, Gott im Gebet zu erreichen. Ein Weg wird als Petitionsgebet oder als Bitte um göttliche Unterstützung bezeichnet, wie in Zitat B10 aus Psalm 64 beschrieben. (Verse 2-4, 11) In gewisser Hinsicht können Sie mit dieser Art von Gebet herausfinden, wovor Sie Angst haben könnten vor dem, was Sie denken, das die Kraft hat, mit Gott zu kämpfen.

Hier ist ein hilfreicher Einblick in den Gegner, der das Böse gezielt auf Sie richten will: „Alle mentale Malpraxis entsteht aus Unwissenheit oder vorsätzlicher Bosheit [dies bedeutet absichtliches und geplantes Böses]. Es ist die schädliche Tätigkeit eines sterblichen Gemüts, das ein anderes aus unrechten Motiven beherrscht, und sie wird entweder in irrtümlicher oder in böser Absicht ausgeübt.“ (Zit. S15 / 451: 27-3)

Im einfachsten Sinne müssen Sie sich nur an die Vorherrschaft von Geist halten und auf Gottes bleibende Fürsorge vertrauen, um sich gegen mentale Malpraxis zu verteidigen. Eine Möglichkeit, um sicherzustellen, dass Sie sich schützen, besteht darin, ein „aufrichtiges Herz“ zu haben (Zit. B10 / Ps. 84:10), das erkennt, dass jeder, auch diejenigen, die mentale Pfeile zu schießen scheinen, Gottes Kinder sind. Indem Sie geistige Verfehlungen unpersönlich machen, d.h. indem Sie die Person, die anscheinend angreift, als jemanden sehen, der vom Bösen betrogen oder benutzt wird, können Sie Ihre Arbeit auf das Böse konzentrieren, nicht auf die Person. Und auf diese Weise sind Sie selbst nicht der geistigen Malpraxis schuldig, sondern lieben stattdessen Ihren Nächsten wie sich selbst. Dies ist die Bedeutung hinter dem Zitat S14 (SH 205: 23).

Kürzlich hatte ich die Gelegenheit, Gott wirklich als Liebe zu fühlen und ihn angesichts von Hass und Widerstand nach außen auszudrücken. Mir wurde aufgetragen, ein Buch zu lesen, das speziell gegen die Christliche Wissenschaft geschrieben wurde. Bevor ich mich an die Arbeit machte, begann ich mit Gebet. Ich wusste wirklich, dass Gott der Höchste ist, aber ich war besorgt, dass Frustration und Ärger mich überwältigen würden. In meiner Gebetsarbeit kam eine Engelsbotschaft zu mir: „Ich liebe diesen Autor, und das wird sich nie ändern.“ Es lag nicht an mir, eine menschliche Liebe für diesen Autor zu erfinden; Gott hört nie auf zu lieben und da ich eine Transparenz für Liebe war, konnte ich nicht anders als zu lieben. Das hat sicher jedes persönliche Gefühl von Frustration und Ärger gestoppt. Mit diesem Gefühl von Gottes Gegenwart und Fürsorge spürte ich keine Auswirkungen des Leseprojekts. Zitat S17 (571: 18-19) erinnert uns daran, uns in das Gefühl der Liebe einzuwickeln, das wie die in dem Wechselseitigen Lesen (Eph. 6: 10-17) beschriebene Rüstung vollständig schützt. Eine andere Art, es auszudrücken, besteht darin, nur die Liebe zu fühlen, die einen bereits und für immer eingeschlossen hat, dann kann kein Hass einem schaden oder einen sogar „erreichen“.

ABSCHNITT 4 – DEPERSONALISIERUNG VON KRANKHEIT UND LEIDEN, UM DAS BÖSE AUSZUwerfEN

Mir hat die Heilung in diesem Abschnitt gefallen (Zitat B14 / Mt. 17,14-18). Zunächst ist zu erwähnen, dass einige Übersetzungen nicht übereinstimmen, ob das Leiden des Sohnes eine psychische Störung oder ein Anfall / eine Epilepsie war. Ich erinnere mich an Mary Baker Eddys Kirchenhandbuch zur Beschreibung von Krankheiten: „Zeugnis in Bezug auf das Heilen der Kranken ist äußerst wichtig. Es ist mehr als ein bloßes Aufzählen von Segnungen, es ersteigt den Gipfel des Lobes und veranschaulicht die Demonstration des Christus, „der alle deine Gebrechen heilt“ (Psalm 103: 3). Dieses Zeugnis darf allerdings keine Beschreibung von Symptomen oder von Leiden einschließen, jedoch kann der allgemeine Name der Krankheit angegeben werden.“ (Handbuch 47: 20–24)

Wir geben keine Beschreibungen, nur den allgemeinen Namen einer Krankheit, um zu vermeiden, dass andere tiefer über die Krankheit nachdenken als über Gott. Es ist so, als würde dir jemand sagen, dass er eine bestimmte Art von Wunde hat und du total zusammenzuckst. Sie möchten das nicht jemand anderem antun. Jesus selbst nennt / diagnostiziert dieses Leiden nicht; tatsächlich verbindet er es nicht einmal persönlich mit dem Sohn. Stattdessen behandelt Jesus den „Teufel“ oder Gegner und vertreibt ihn. Und dann ist der Junge gesund, vollkommen geheilt.

Schließlich tadelt Jesus in diesem Heilungsbeispiel seine Jünger, weil sie den Jungen nicht heilen konnten. Und wir sollten das nicht leichtnehmen. In gewisser Hinsicht ist es eine Erwartung, dass das, was Jesus den Jüngern beigebracht hat, nicht nur nette Worte sind, sondern praktische Heilung bedeutet. Die Jünger als „ungläubiges Geschlecht“ zu bezeichnen, bedeutete, dass ihnen die Heilkraft fehlte, weil sie vergaßen, dass die Heilkraft ausschließlich vom göttlichen Gemüt ausgeht (Zit. S19 / 147: 32-4).

Im Grunde ist es das, was Jesus seinen Jüngern in der Message sagt: „Was für eine Generation! Keinen Sinn für Gott! Keine Beachtung für euer Leben! Wie oft muss ich diese Dinge noch durchgehen? Wie lange muss ich das noch ertragen? Bringt den Jungen her.“ Er befahl dem plagenden Dämon herauszukommen – und er war raus, weg. Von diesem Moment an war der Junge gesund.“ (Zit. B14 / Matt 17:17, 18)

Wenn wir Jünger sind (und wirklich jeder von ist berufen), sollten wir uns fragen, worüber Jesus in diesem „Lebensfokus“ sprach. Und in gewissem Sinne ist das Zitat B15 aus Römer 16 (Verse 19, 20) eine Antwort. Es gilt sich auf das zu konzentrieren, was Gott geschaffen hat – die Dinge, die gut, geistig und ewig sind. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie keinen Anteil am Bösen haben. Ich schätzte diese Übersetzung: „Ich möchte, dass Ihr klug seid, wenn es darum geht, richtig zu handeln und unschuldig zu bleiben.“ (Nach der New Living Translation)

Die Stellen in diesem Abschnitt aus Wissenschaft und Gesundheit sind sowohl ein praktischer Ansatz für Ihre Heilungsarbeit als auch die Zusicherung Ihrer von Gott gegebenen Fähigkeit, Heilungsarbeit erfolgreich zu leisten, und dies schließt fortwährendes „geistiges Verständnis, Stärke, Erleuchtung und Erfolg“ ein. (S-23)

Um mit einer falschen Annahme umzugehen, die manchmal als Schlange, Teufel, roter Drache bezeichnet wird (jene Dinge, die besagen, dass der materielle Zustand Macht und Intelligenz hat), können wir sicher sein, dass es der gegenwärtige Christus, die geistige Idee, ist, die diesen Glauben zerstört. Denken Sie daran, dass Jesus den Teufel austreibt und der Junge geheilt wurde.

In der Heilarbeit:

  1. Vertreibe alles Böse;
  2. Stelle sicher, dass du dich nicht auf materielle Methoden verlässt, um geistige Arbeit zu tun.
  3. Zerstöre den Glauben, dass ein menschlicher Gedanke einen anderen kontrollieren kann, um zu heilen. Um einen Patienten geistig zu heilen rät Mary Baker Eddy: „Entferne den Gedanken an den falschen Antrieb und der falschen Reaktion der Willenskraft und fülle ihn mit den göttlichen Energien der Wahrheit. (Zit. S20 / 185: 22, 32);
  4. Handhabe Angst und zerstöre sie (Zit. S21 / 392: 6);
  5. Denken Sie daran, dass der Weltglaube der geistigen Heilung völlig widerspricht. Gehen Sie also mit „menschlichem Widerstand“ um. (Zit. S22 / 329: 35-3) Denken Sie dazu daran, dass Menschen, die sich Ihrer Gebetsarbeit widersetzen, von einer falschen Prämisse ausgehen. Wahrheit wird immer einen Denkfehler überwinden, so wie Licht immer die Dunkelheit zerstreut.

ABSCHNITT 5 – LASSEN SIE SICH NICHT DURCH NIEDRIGES DENKEN UND EGO-GETRIEBENEN CHARAKTER ABLENKEN. DIE LIEBE GOTTES HÄLT SIE ZIELGERICHTET UND SICHER.

Im vorherigen Abschnitt wird uns eingeschärft, „Willenskraft“ ebenso wie Hypnose wirklich auszurotten und zu zerstören, insbesondere wenn sie als Heilmittel eingesetzt wird. Glücklicherweise können wir sicher sein, dass sie durch „die göttlichen Energien der Wahrheit“ zerstört wird. (Zit. S20 / 185: 33) In diesem Abschnitt wird die Anziehungskraft des menschlichen Ichs oder Willens, einschließlich der Kraft der Persönlichkeit, offengelegt. Ich habe besonders an das ikonische „coole Kind“ gedacht – das, zu dem hin andere zu tendieren scheinen. Dies ist nicht unbedingt eine schlechte Sache, es sei denn, die Popularität zieht andere von dem ab, was richtig ist, hinweg von Gott. In diesem Fall handelt es sich um wenig denkendes und wenig handelndes Verhalten.

Denken Sie daran, wie die folgenden Worte das Gegenteil davon sind, dem allmächtigen, allgegenwärtigen und allwissenden Gemüt nachzugeben: blind, eigensinnig und unbesonnen [rücksichtslos hastig]. Überlegen Sie nun, wie schlimm die Dinge werden könnten, wenn Sie diese sterblichen Eigenschaften mit „Begierde und Leidenschaft“ kombinieren. (Zit. S25 / 490: 9)

Dieser Abschnitt hat mich wirklich dazu gebracht, nicht nur darüber nachzudenken, wie ich dem Einfluss des sterblichen Denkens widerstehen könnte, sondern wie ich selbst auf subtile Weise andere beeinflussen könnte. Ich dachte darüber nach, wie Beschwerden über andere Menschen, die Kirche, Nachrichten oder die Politik andere dazu bringen können, diesen Weg des niedrigen Denkens einzuschlagen. Nehmen wir uns einen Moment Zeit, um unsere Motive und Handlungen zu sortieren, um menschlichem Willen nicht auf diese Weise zu nutzen.

Einer meiner absoluten Favoriten entstammt Zitat S28. Es ist wirklich die Behandlung, um sowohl die verlockende Leidenschaft und das Verlangen anderer zu vermeiden als auch eine lehrreiche Ermutigung, auf dem geraden und schmalen Weg zu bleiben. Es beginnt mit dem richtigen Anreiz und versichert uns dann, dass Liebe eine vollständige Hilfe ist. Es fördert die richtigen Motive und endet mit der Kraft von Liebe und der Wahrheit, dem Altar, der bereit ist, das zu zerstören, was Gott nicht ähnelt. Hier ist das Zitat: „Die Liebe zu Gott und zum Menschen ist der wahre Ansporn zum Heilen wie zum Lehren. Liebe inspiriert, erleuchtet, bestimmt und führt den Weg. Rechte Motive geben dem Denken Schwingen und dem Reden und Handeln Stärke und Freiheit. Liebe ist Priesterin am Altar der Wahrheit.“ (Zit. S28 / 454: 17-22).

ABSCHNITT 6 – GOTT SORGT FÜR SIE UND NICHTS KANN SIE VON DER LIEBE GOTTES TRENNEN, DIE IN CHRISTUS JESUS IST

Hier ist eine abschließende Checkliste in Ihrer Arbeit, um Gottes gegenwärtige Fürsorge und Liebe für Sie zu sehen. (Zit. B18 / 1. Petr. 3: 8, 9, 12, 13)

  1. Einigkeit
  2. Hingabe
  3. Brüderliche und schwesterliche Liebe
  4. Zartheit
  5. Menschlichkeit

Diese Eigenschaften sind eine großartige Möglichkeit, Ihre Liebe zu Gott zu zeigen. Mir gefiel die Übersetzung von „Geländer für Geländer“ aus New Living Translation: „Vergeltet nicht Scheltwort mit Scheltwort, wenn Leute euch beleidigen.“ Segnen Sie Sie stattdessen mit einem Segen. Und nur zur Klarstellung scheint es mir, dass wenn Sie gegen Gott arbeiten, es nicht so ist, dass Gott aufhört, sich um Sie zu kümmern und Sie zu beschützen, sondern dass Sie jetzt in die falsche Richtung schauen und für Gottes Fürsorge blind sind. (Zit. B18 / 1. Pet. 3: 8, 9, 12, 13, NLT)

Ich liebe es, das Zitat B19 aus den Römern zusammen mit den entsprechenden Stellen aus Wissenschaft und Gesundheit auf diese Weise zu lesen.– Wenn Sie Ihre Treue zu Gott zeigen, sehen Sie deutlicher, dass Gott die Ursache dafür ist, dass alle Dinge zum Guten zusammenarbeiten. Sie werden in diesem Moment von Gott berufen, auch wenn die Dinge unklar, beängstigend, kalt oder dunkel erscheinen. Gott ist genau dort und führt Sie vorwärts, und nichts kann Sie von Gottes Liebe trennen. (Zit. B19 / Röm. 8:28; Zit. S29 / 304: 8-14; Zit. S30 / 458: 25-30)

Wie uns die letzten Zitate dieser Lektion (S32 / 569: 3-15 & S31 / 450: 31-2) erinnern, besteht das Ziel letztendlich darin, den Glauben loszulassen, dass Macht in der Materie ist, in einem bestimmten materiellen Zustand oder Übel (was der Anspruch des tierischen Magnetismus ist) und die Vorherrschaft der Wahrheit sehen und fühlen. Wenn Sie Ihre sterblichen Überzeugungen beherrschen, werden Sie nachweisbare Heilung sehen und immer mehr von Gottes Liebe fühlen und sehen!

American Camp Association

MAIN OFFICE
(November - May)
410 Sovereign Court #8
Ballwin, MO 63011
(636) 394-6162

CAMP OFFICE
(Memorial Day Weekend - October)
19772 Sugar Dr.
Lebanon, MO 65536
(417) 532-6699

Support our mission!

CedarS Camps

Back
to top