Thank you for another best summer yet!

 

[Gebt eine wundervolle Woche, indem Ihr Gott vertraut und das Lamm Gottes im Auge habt!]

Ideen zur Anwendung der Bibellektion zum Thema:

„Christus Jesus

 

ausgearbeitet von John Biggs, CS, aus Bend, Oregon

(+1 541.418.1176 / johnbiggscs@gmail.com /

@johnbiggscs / footstepsdrawingnear.com

[Anmerkungen in Fraktur vom CedarS Direktor Warren Huff.  

„Zum Jahresende werden für unbedingt erforderliche Wartung und Reparaturen noch bis zu 25.000 $ willkommen geheißen]

Was fällt dir ein, wenn du an Christus Jesus denkst? Vielleicht Dankbarkeit, Respekt, Liebe, Verehrung? Unser Meister und Wegweiser, Christus Jesus, wollte nicht nur als umherziehender Lehrer, als einer von vielen betrachtet werden, die vor ein paar tausend Jahren herumzogen. Er erwartete, dass die Menschen den Christus auch weiterhin sehen und ehren, der das Gotteskind ins Licht setzt, das wir alle sind. Diese Wochenlektion enthält vielerlei Beispiele dafür, wie das Leben der Menschen sich veränderte und erhoben wurde, wenn sie den Christus in ihrem Leben erlebten. Und wie wird dein Leben verändert und erhoben, wenn du dich mit Gottes Christus befasst? Folge diesen Erhebungen im Denken, und du wirst dich wundern, wenn du zurückschaust und das Wachstum siehst!

Der Goldene Text: Alles ist gegeben worden …

Welch wunderbare Einführung in unser Studium des Christus und des Menschen, der uns diese Botschaft brachte, Christus Jesus. Wir alle können wirksame, bewusste, heilende Begegnungen mit Christus haben. Die gegenwärtige Vollkommenheit von Gott und Seiner Schöpfung ist nicht den meisten verborgen und nur wenigen zugeflüstert worden; wir haben sie „umsonst…empfangen“.

Das Wechselseitige Lesen: … also können alle umsonst geben!

Nichts hat Jesus davon abgehalten, Gottes Allgegenwart und Allmacht zu verkünden. Sollte es etwas geben, was dich davon abhält? Jesus hat sich immer an Gott gehalten, um zu erfahren, was er sagen und zu wem er sprechen sollte. Egoismus war ihm völlig fremd – seine vollkommene Demut ließ ihn wirksam mit anderen sprechen. Als Jesu Nachfolger können wir liebevoll auf sein Beispiel schauen, um auch das überreiche Maß der Liebe Gottes auszuteilen.

Manchmal scheint das Geben schwerzufallen; ein kleines Beispiel, das ich kürzlich bei einem Familientreffen beim Frühstück bei CedarS erzählte, mag dir vielleicht helfen, jede Ungewissheit über deine Fähigkeit, dein Licht leuchten zulassen, zu verlieren. Hier ist der Link zu der entsprechenden Audio Datei:  http://www.cedarscamps.org/metaphysical/audio/play/d/family-camp-1.mp3

Abschnitt 1: Wie wir uns das vorgestellt haben, oder sogar noch besser?

Die Geschichte von Jesu Geburt ist uns sicher allen vertraut. Habt ihr euch mal vorgestellt, wie es wäre, wenn ihr dabei gewesen wäret? Wie unordentlich euch das alles vorgekommen wäre! Bethlehem war kein guter Stadtteil. Das Geburtshaus war ein Stall, und Joseph und Maria sahen sich, gelinde gesagt, wie auf einem sozialen Abstellgleis. Auch Furcht lauerte am Horizont, da Herodes insgeheim einen Massenmord plante. Und doch, während alle Erwartungen von Joseph und Maria (und die der Hirten und der Könige) an diesem Abend zerfielen, begriffen sie doch, wie sehr, sehr gut doch Gottes Liebe war. Ganz gleich, wo du dich in deinem Leben befindest, in deiner menschlichen Vergangenheit oder in deinen gegenwärtigen Umständen, niemals kannst du von Gottes Gnade und Liebe getrennt werden. [Wenn du die bessere Vorstellung von der Reflexion Gottes in dir siehst (von der in S12, die Rede ist) dann kannst du auch für disch davon ausgehen, dass du „an Weisheit, Größe und Gnade bei Gott und den Menschen“ zunimmst. (B4, Lk 2: 52)  Mit dieser Auffassung von dir selbst als „Gleichnis Gottes“ , das „das Gemüt [hat], das auch in Christus Jesus war“, verbindet sich diese Lektion mit der letzten Wochenlektion (S29 letzte Woche, S. 467: 13). S.a. PS Nr. 1 mit einem einfachen, duftenden Haushaltsgegenstand, der dich an deine reflektierte königliche Herrlichkeit erinnern kann.]

[Wen du die bekannte Geschichte aus dem Matthäusevangelium von Jesu Geburt ein wenig aufpolieren und neu erleben möchtest, wird dir diese musikalische Reflexion über die Größe der Güte Gottes Freude bereiten und sehen wie Seine Güte alles andere Vorstellbare übertrifft:  http://time4thinkers.com/this-is-the-christ/ ]

Die folgende musikalischen Wiedergabe über die Größe der Güte Gottes und wie sie alles übertrifft, was du dir vorgestellt hast, wird dich erfreuen: http://time4thinkers.com/this-is-the-christ/

Abschnitt 2: „Demut ist der Schrittstein zu einer höheren Erkenntnis von der Gottheit“ (Verm. S. 1)

Zu Johannes dem Täufer kamen ziemlich viele Menschen. Viele kamen, um seinen Predigten zu lauschen; er inspirierte seine Anhänger, und gewiss veränderte er das Leben vieler Menschen durch seine unerschrockene Ehrlichkeit und durch seine Darstellung der Tätigkeit Gottes. Aber er wollte keinesfalls auf sich selbst aufmerksam machen. Er wusste, dass alles, was ihn betraf, sich auf Gott bezog. Er war nicht die Stimme in der Wüste, die rief, uns sich selbst zu hören. Er war eine Stimme, die die Ohren auf Gott richtete. Durch die Kenntnis seines Zieles konnte er seinen Nachfolgern verkünden: „Seht, das ist Gottes Lamm!“ (B6)

Wie bereit bist du, dein Denken von dir selbst oder von deinen Leistungen abzuwenden (gleich, wie verdient ein solches Lob wäre), um das Lamm Gottes zu bezeugen und zu ehren? Gewiss bist du der vollkommene Ausdruck Gottes selbst, und ich hoffe von Herzen, dass du immer mit Respekt, Ehre und Liebe behandelt wirst, die du so sehr verdienst. Aber wenn du von anderen nicht richtig behandelt wirst, dann ist es immer noch dein Vorrecht und deine Freude, dich mit deinem Denken immer an Gott und Seine großen Werke zu wenden, die Er getan hat. Und wenn du das tust, dann wirst du einen größeren Lohn bekommen, als durch die Anerkennung Anderer. Das Beste ist, je mehr du Gott verehrst, um so mehr wirst du das große Werk erkennen, das Er in dir und in allen, denen du begegnest, vollbracht hat. Diese Erkenntnis wird dich von ganzem Herzen geben lassen! Prüfe dich selber: verlangst du von anderen, dass sie dich sehen? Oder das Lamm Gottes?

Abschnitt 3: Was bewegt dich?

Im Zitat B9 (Mt 14: 14 – nur in der englischen Lektion unter B8) wird eine Feststellung gemacht, die du sicher schon öfter gehört hast: „Jesus war von Mitgefühl bewegt.“ Immer wenn mir eine Stelle aus der Bibel oder aus Mrs. Eddys Werken so besonders vertraut scheint und ich versucht bin, schnell darüber hinwegzulesen, dann halte ich gerne inne, um tiefer in diese Stelle einzudringen, um neue Inspiration zu erhalten. Es ist eine gute Angewohnheit, etwas zu praktizieren. Beim Reflektieren darüber ist diese besondere Stelle so erhebend für so viele unserer Tage. Von Mitgefühl bewegt! Im Laufe unserer Tage mögen wir entweder von Zorn, Müdigkeit und Erschöpfung bewegt sein, oder wir nehmen das alles nicht so ernst und bewegen uns nur mit materiellen Muskeln und Nerven hin und her (wie wir meinen). Wie wäre es, wenn du diese Woche daran dächtest, dass du dich von Mitgefühl bewegt fühlst? Wie würde deine Woche auf einmal vor Farbe leuchten? Ob du auf eine sportliche Veranstaltung zugehst, an den gewohnten Schreibtisch zurückkehrst, an dem du schon dreißig Jahre lang sitzt, ob du für jemand betest oder wieder eine Bewerbung mit einen neuen Lebenslauf einreichst – lass dich vom Mitgefühl bewegen. Schau, wie es ist, wenn man bewegt wird, wie unser Meister bewegt wurde!

Abschnitt 4: Wo liegt unser Mittelpunkt?

Wahrscheinlich habt ihr schon einmal diese Ermahnung gehört, „tu, was ich sage, nicht, was ich tue!“ Oder so ähnlich. Nun, Christus Jesus hätte so etwas nie gesagt! Sowohl in Wort und Tat hielt er seine Jünger (und auch uns) immer dazu an, Gott richtig in den Mittelpunkt zu stellen. Das ist kein ,besserer‘ Mittelpunkt oder ein Mittelpunkt, der uns irgendwann ans Ziel bringt. Ganz einfach: der einzige richtige Mittelpunkt ist Gott. Ob wir uns nun fragen, wie wir in diese finanzielle Situation geraten sind, ob wir über Unrecht durch Andere in der Vergangenheit grübeln oder unsere eigenen Fehler bedauern – wenn es das ist, wo unsere Gedanken sich aufhalten, dann erkennen wir nicht, was Gott getan hat. Doch wenn unser Hauptaugenmerk auf die Verherrlichung Gottes gerichtet ist und Gott die Ehre zu geben, dann sind wir freudig entschlossen zu erkennen, was Gott getan hat, statt zu versuchen, ein Problem zu erklären. Und da Gott alles Gute ist und nur Gutes mitteilt und entfaltet, können wir nur das Gute sehen und kennen, wenn wir uns auf Gott und nur auf Gott ausrichten. Diesen Wandel im Denken nennen wir Heilung. Nichts kann uns von dieser natürlichen und normalen Betrachtungsweise trennen! [S.a. PS Nr. 1 für eine tiefere Einsicht Cobbey Crisslers über die Heilung Jesu des Blinden im Joh. 9 in Zitat B12, wo er nicht wegen Vererbung behandelte, sondern ein Problem der materiellen Betrachtung – als aus Staub geschaffen.]

Abschnitt 5: Sind wir bereit, die Gegenwart des Guten zu akzeptieren?

Und wieder ist es eine bekannte Geschichte … eine fantastische Gelegenheit, tiefer in das einzudringen, was wir schon zu kennen meinen! Ich war besonders von dem beeindruckt, was Marta sagte, als sie sich mit Jesus unterhielt: „Ich weiß genau, dass er auferstehen wird …“ Ich musste daran denken, dass ich zu gewissen Zeiten Gottes Gaben wirklich als gut betrachtet hatte, doch nicht als gerade gegenwärtig oder nicht wirklich praktikabel. Aber immer, wenn wir einen Unterschied zwischen uns und dem Guten machen, akzeptieren wir nicht wirklich die Fülle, die Gott ist. Immer wenn wir bedrückt auf das noch kommende Gute schauen oder einsam auf den Horizont schauen (mental oder physisch), dann können wir uns aus dieser Annahme der Trennung wachrütteln und wie Jesus jetzt danken! Lasst uns ganz sicher gehen, dass wir die wundervollen Tatsachen nutzen, die Jesus uns zeigte – wie wir auf jedem Schritt unseres Weges handeln, denken und leben. Weit davon entfernt, unrealistisch zu sein, zeigte er uns allen, wie absolut wirklich das göttliche Leben ist.

Für eine neue Betrachtung dieser Geschichte schaut euch das Video aus der Sonntagsschulabteilung [Der Mutterkirche] an: ChristianScience.comhttp://christianscience.com/member-resources/for-churches/sunday-schools/sunday-school-resources/media-library/raising-lazarus/

Abschnitt 6: Halte daran fest, dass Gottes Wille gut ist!

Im Zitat B19 haben wir ein vom Herzen kommendes zuversichtliches Gebet. Jesus hatte die absolute Gewissheit, dass Gottes Wille vollkommen gut ist. Er wusste, dass Gottes Herrlichkeit die Herrlichkeit und Sicherheit aller Kinder Gottes einschließt. Jede Woche (und hoffentlich öfter) betet ihr vielleicht das Gebet, in dem vorkommt: „Dein Wille geschehe!“ Wir können dieses Gebet um so mehr zuversichtlich beten und unsere Hingabe an Gottes Willen erklären, wenn wir wissen, dass Gottes Wille immer gut ist. Wir können mit der gleichen Demut und mit dem gleichen Vertrauen vorangehen wie Jesus, weil wir wissen, dass Gott völlig gut ist. Tut es! Nehmt euch jeden Tag die Zeit, um euer Vertrauen auf Gott festzustellen und so zu leben, dass ihr Ihm wirklich vertraut. Viel Freude dabei!

Abschnitt 7: Der Weg für euch ist vorgezeichnet! Geht ihn einfach, (rennt, klettert, gleitet, reitet …)!

Zitat S30 ist eine wundervolle präzise Beschreibung der Gabe Jesu für uns alle. Wo und wie wir gehen müssen, ist bereits für uns markiert. Einen Weg kann man in den Evangelien nachlesen (und natürlich in der ganzen Bibel). Er ist wie eine Karte in Textform statt in Bildern. Wenn ihr in dieser Woche die Bibellektion lest – und bei eurem ganzen Bibelstudium -, macht euch Notizen darüber, wie der Weg aussieht, den Jesus markiert hat! Neigungen, Einstellungen, Vertrauen, Dinge, auf die man achten muss und Dinge, deren man sich erfreuen kann – mit jedem Schritt, den unsere Füße auf dem Weg gehen können und sollten, den Jesus liebevoll für uns alle bezeichnet hat. Das heißt nicht, dass jedermanns Wege gleich aussehen. Aber wir können jeder für sich das Vertrauen und jene Bereitschaft verfeinern, um unserem Meister zu folgen.

Eine Quelle, die ihr hilfreich finden werdet, um die wesentlichen Botschaften aus den Evangelien herauszufiltern, ist die Serie von Bibel-Videos der Sonntagsschulabteilung Der Mutterkirche, zu finden unter: ChristianScience.com

Ihr findet dort bekannte Themen und auch neue Einsichten. Vielleicht am hilfreichsten, dass jede Serie ein Video beinhaltet, das mindestens ein Hauptthema jedes Buches veranschaulicht. Das Thema kann ein großartiger Ausgangspunkt für euren eigenen Weg sein. Hier habt ihr einen Link zu den Videos der Bibelgrundlagen (Skrollt die Seite herunter und prüft auch die zweite Seite mit den Ergebnissen, denn dieser Link enthält alle bisher hergestellten Videos zu den Bibelgrundlagen.):

 http://christianscience.com/content/search?SearchText=Bible+basics&SeachButton=&SubTreeArray=7810

Habt eine wundervolle Woche, gebt eine wundervolle Woche [weiter], vertraut Gott und seht auf das Lamm Gottes!

 

[Warrens PS Nr. 1: Ideen zu den Zitaten S3, S12, S20, S26. Kann man nicht froh sein, dass man es mit „dem göttlichen Bild und Gleichnis“, mit „dem Christus“ zu tun hat?(S3) Möchtest du nicht, dass das für jeden gilt? Ein solches wohlriechendes Haushaltsreinigungsmittel kann uns wohl an unsere reflektierte königliche Würde erinnern. (hier folgt ein englisches Wortspiel mit den Buchstaben einer bekannten Seife: DIAL, hier divine image and likeness = göttliches Bild und Gleichnis). Wenn man sich selbst als „wahrere Widerspiegelung Gottes“ sieht, (S12, 259), kann man leicht für sich selbst akzeptieren, dass man „an Weisheit, Größe und Gnade bei Gott und den Menschen“ zunimmt.(B4. Lk 2: 52) Mrs. Eddy identifizierte Jesu hauptsächliche heilende Einstellung so: „… In diesem vollkommenen Menschen sah der Erlöser Gottes eigenes Gleichnis, und diese korrekte Anschauung vom Menschen heilte die Kranken.“ (S20, 477: 2-4) Sich selbst mit dem „Gleichnis Gottes“ zu identifizieren und „das Gemüt zu haben, das auch in ,Christus Jesus war“, verbindet einen mit dem Hauptthema dieser und der letzten Lektion.]

Warrens PS Nr. 2:  bezieht sich auf einen Kommentar Cobby Cristers zu Joh 9 mit einem weiteren Wortspiel und Erklärungen zu der Heilung des Blinden, der sehend kommt, nachdem er den symbolischen Staub abgewaschen hat. Das kann auch einen weiteren Hinweis auf die wahre Bedeutung der Taufe bedeuten, das Untertauchen im Geist, die Herkunft und das Abwaschen jeder Spur vom Menschen aus Staub.

Warrens PS Nr. 3 weist noch auf Cobby Crislers Kommentar zur Auferweckung des Lazarus hin, insbesondere auf Jesu Gebet am Grab des Lazarus.

 

[Für Spenden sind wir immer sehr dankbar! Online oder per Telefon (+1 636 394 6162) oder per Post ( US- Scheck): CedarS Office, 1314 Parkview Valley Dr, Ballwin, MO 63011]

Insbesondere zwei Gelegenheiten zum Spenden stehen an:

1.                The College Summit (formerly CSO or "College Org" Summit)

am ersten Wochenende im Oktober 2014 (3.-6- Oktober) bei CedarS  für alle Hochschul-Studenten und -Professoren sowie Oberschulabsolventen mit Workshops mit Vortragenden, Sprechern und Schriftleitern des Christian Science Monitors, Journals und Sentinels. CedarS und unsere Sponsoren müssen mit 5.000 $ zu den Kosten der Veranstaltung beitragen.

2.  Zu den dringenden Reparatur- und Wartungsmaßnahmen haben Donoren zugesagt, zwei Dollar für jeden hereinkommenden Spendendollar dazuzugeben. Das Ziel sind etwa 25.000 $

 

[Zusätzliche Anmerkung des Direktors:  Diese metaphysische Ausarbeitung ist die jüngste einer fortlaufenden 13-jährigen Serie der CedarS Bibellektionen – den sogenannten „Mets“, die im wöchentlichen Wechsel von Praktikern aus dem CedarS Camp und gelegentlich auch anderen Metaphysikern beigesteuert werden. Die wöchentlichen Angebote sind dazu gedacht, das weitere Studium und die Anwendung der Ideen aus der Lektion anzuregen sowie Schüler und Lehrer in den Sonntagsschulen zu stärken. Ursprünglich wurden sie nur an meine Sonntagsschüler und die Lehrer im CedarS Camp geschickt, die zuhause und in ihren Sonntagsschulen auf die gleiche Weise studieren wollten wie im Camp. Die CedarS metaphysischen Ausarbeitungen sind nicht als „endgültige Schlussfolgerungen“ zu verstehen und sie sollen keineswegs das tägliche Studium der Lektion ersetzen. Die Gedanken in den Ausarbeitungen bieten lediglich Hintergrundinformationen und weitere Einblicke innerhalb des Studiums der Wochenlektion an. Die wöchentlichen Bibellektionen sind von der christlich-wissenschaftlichen Verlagsgesellschaft urheberrechtlich geschützt, werden im Vierteljahresheft abgedruckt und sind in vielerlei Formaten in den christlich-wissenschaftlichen Leseräumen oder online unter  eBibleLesson.com oder myBibleLesson.com

 

 

American Camp Association

MAIN OFFICE
(November - May)
410 Sovereign Court #8
Ballwin, MO 63011
(636) 394-6162

CAMP OFFICE
(Memorial Day Weekend - October)
19772 Sugar Dr.
Lebanon, MO 65536
(417) 532-6699

Support our mission!

CedarS Camps

Back
to top